EIN DENKMAL FÜR DIE FUSSBALLZWERGE

 

Unterhaching und Empoli, Eibar und Guingamp,
Banatski Dvor und Dingwall, Hoffenheim und Blsany,
Auxerre und Sassuolo kennt doch jeder!

 

Oder etwa nicht? 

Alle diese europäischen Dörfer, Gemeinden oder Kleinstädte haben etwas, was sie von tausenden anderen Orten der gleichen Größe unterscheidet: einen erfolgreichen Fußballverein, der in der 1. Liga spielt oder gespielt hat.

 

Nennen wir sie Davids (in Anlehnung an die biblische Geschichte von David und Goliath), Underdogs, Dorfvereine, Fußballzwerge, gallische Dörfer: 

Ihnen ist diese Homepage gewidmet.

 


Der Riese ist tot: Die biblische Geschichte von David und Goliath passiert auch im Fußball immer wieder.

Die Stadien bekannter Fußball-Davids (von oben nach unten):
SpVgg Unterhaching, AJ Auxerre, FC Empoli

Fotos: bs, Wikipedia/gemeinfrei, LigaDue/Wikimedia Commons/lizenziert unter CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode), Mathieu Dété/Wikimedia Commons/lizenziert unter CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode)

 

 

Jedes Land hat seine eigenen David-Geschichten:

 

 Deutschland

Wo Unterhaching und Homburg den meisten im Gedächtnis seien dürften. Dabei hätte es vor Jahrzehnten um ein Haar ein viel kleinerer Ort in die 1. Bundesliga geschafft.

 

Italien

Wo der Fußball-Fan immer öfters auf Google Maps schauen muss - schließlich spiel(t)en in letzter Zeit No-Name-Teams wie Sassuolo und Frosinone in der Serie A.

 

Spanien

Wo ein tapferes baskisches Dorf sieben Jahre am Stück erstklassig spielte - obwohl das Mini-Stadion nicht viele Einnahmen abwirft... 

 

Vereinigtes Königreich

Wo es gar keine Dorfclubs im Profifußball gibt - zumindest in England. Doch, halt, Hoffnung naht aus den Highlands: Dort residiert Großbritanniens nördlichster Erstligist.

 

Frankreich

Wo ein waschechter Dorfverein zweimal den Pokal holte - und Sprungbrett für die Weltkarriere eines gewissen Didier Drogba war.

 

Europa Ost/Südost

Wo ein 900-Seelen-Dorf jahrelang erstklassig kickte. Und wo es ein Staatspräsident ein Stadion neben seinem Wochenendhaus bauen lässt.

 

 

 

 Wann ist ein Zwerg ein Zwerg ?

 

Wann eine Stadt klein genug ist, um einen Fußball-David zu stellen, ist natürlich auch von der Gesamt-Einwohnerzahl eines Landes abhängig.

So sind in den großen Fußballnationen Deutschland, Italien und Spanien Spielorte der
1. Liga mit weniger als 50.000 Einwohnern erfasst, zudem noch Zweitligisten aus Orten mit weniger als 30.000 Einwohnern. 

In England hat es seit dem 2. Weltkrieg keine Erstligisten aus wirklich kleinen Städten gegeben. Hier sind die historisch kleinsten Erstliga-Orte aufgelistet. Dazu kommen noch schottische Erstliga-Städte unter 10.000 Einwohner.

In Frankreich, wo es verhältnismäßig viele fußballerisch erfolgreiche Klein- und Mittelstädte gibt, sind nur Erstligisten aus Städten unter 40.000 Einwohnern berücksichtigt.

In Portugal sind Erstliga-Standorte mit weniger als 10.000 Einwohnern erfasst.

Um in der Liste Europa Ost/Südost aufzutauchen, müssen die Vereine entweder aus Orten mit unter 1000 Einwohnern kommen und erstklassig gespielt haben oder aus Orten mit unter 10.000 Einwohnern kommen und im Europapokal gespielt haben.

 

Wollt ihr mehr zum aktuellen Geschehen in der Welt der Fußballzwerge erfahren? Dann folgt mir auf Twitter !



Alle verwendeten Karten sind mit dem Programm Map Creator 2 erstellt worden.

 

Aktualisiert: Die zehn kleinsten Länder mit Nationalmannschaft

 

Wenn euch die Seite gefällt, empfiehlt sie weiter oder hinterlasst einen Eintrag im Gästebuch!

 

Basch86football

 


 

Nach oben